Handwerkerbonus verlängert

Antragsstellung ab 1. Juli 2016 möglich

Am 2. 6. 2016 hat nach dem Nationalrat auch der Bundesrat grünes Licht für den Handwerkerbonus gegeben. Der in den Jahren 2014 und 2015 gewährte Bonus für Handwerker­leistungen, mit dem vor allem auf die Schwarzarbeit am Bau reagiert wurde, wird ab Juni 2016 und falls konjunkturell erforderlich auch im Jahr 2017 weiter angeboten. Der Mitteleinsatz ist mit 40 Mio Euro für 2016 und 2017 begrenzt.

Ab Anfang Juli können Anträge für den Handwerkerbonus bei den Bausparkassen eingereicht werden. Die Auszahlung der Förderung richtet sich nach der Reihenfolge der Einreichungen. Für 2016 wurden von der österr. Bundesregierung bis zu 20 Mio Euro an Fördermittel zur Verfügung gestellt. Neu ist, dass Handwerkerrechnungen nicht nur überwiesen, sondern nunmehr auch in bar bezahlt werden können.

Privatpersonen können sich für Wohnraumrenovierungen Geld zurückholen, wenn die Arbeiten von einem Handwerker durchgeführt werden. Sie erhalten 20% des Rechnungsbetrages, aber maximal 600 Euro jährlich pro Wohnobjekt. Damit werden Arbeitsleistungen von 200 Euro bis höchstens 3.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) gefördert. Nicht subventioniert werden unter anderem Material- und Entsorgungskosten, Arbeitsleistungen zur Neuschaffung und Erweiterung von Wohnraum oder Arbeitsleistungen außerhalb des eigentlichen Wohnobjekts.